Diese Seite verwendet Cookies. Für einen weiteren Aufenthalt auf dieser Seite, akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies.

AkzeptierenDatenschutzerklärung

Zitate, Sinnsprüche, Weisheitenfür alle Lebenslagen

Autor oder Begriff eingeben:
Alle Zitate anzeigen

Es sind insgesamt 294 Zitate, Sinnsprüche und Weisheiten vorhanden.
2 Zitate des Tages ziehen


Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft. Konzentriere dich auf den gegenwärtigen Moment.Buddha
Die Menschen sind wie Schnecken, die bei gutem Wetter aus ihrer Schale hervor kriechen und sich bei schlechter Witterung darin zurückziehen.Deutsches Sprichwort
Der Undank ist immer eine Art Schwäche. Ich habe nie gesehen, dass tüchtige Menschen undankbar gewesen wären.Johann Wolfgang von Goethe
Im Laufe des Lebens verliert alles seine Reize wie seine Schrecken; nur eines hören wir nie auf zu fürchten: das Unbekannte.Marie von Ebner-Eschenbach
Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.Abraham Lincoln
Die bestverschlossene Tür ist die, welche man offenlassen kann.Chinesisches Sprichwort
Nicht in alle Ewigkeit geht, was wir getan zu Grunde. Alles reift zu seiner Zeit und wird Frucht zu seiner Stunde.Indische Weisheit
Jede Minute, die du lachst, verlängert dein Leben um eine Stunde.Chinesisches Sprichwort
Wer nicht warten kann, muss laufen.Volksmund
Die Wahrheit kommt mit wenigen Worten aus.Laotse
Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.Martin Luther
Die Vergangenheit ist die Vorarbeit für die Zukunft.Alexandra von Auenstein
Der höhere Mensch hat Seelenruhe und Gelassenheit, der gewöhnliche ist stets voller Unruhe und Aufregung.Konfuzius
Lerne loszulassen, das ist der Schlüssel zum Glück.Buddha
Vor einer Revolution ist alles Bestreben, nachher verwandelt sich alles in Forderung.Johann Wolfgang von Goethe
Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück.Laotse
Alles, was man zum Leben braucht, ist Ignoranz und Selbstvertrauen.Mark Twain
Wir sind nicht nur verantwortlich für das,< was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.Voltaire
Jeder muss den Mut seiner Meinung haben.Alexander von Humboldt
Und immer wieder sät man aus den Samen. Und immer wieder gießen Wolkengötter. Und immer wieder ackert man den Acker. Und immer wieder kommen andre Eigner. und immer wieder werden Bettler bitten. Und immer wieder werden Geber geben. Und immer wieder neue Gaben geben. Und immer wieder neue Himmel finden.Indische Weisheit

>