Diese Seite verwendet Cookies. Für einen weiteren Aufenthalt auf dieser Seite, akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies.

AkzeptierenDatenschutzerklärung

Die Kunst der Kartendeutung1. Der Grundstock

28. Wichtigkeit - Bedeutsamkeit

12. Vorsicht - Wachsamkeit Mittels Karten zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen vorzeitig erkennen zu können ist faszinierend. Wer zum ersten Mal mittels der Karten Hilfe sucht, sollte sich eine Person heraussuchen, die das Kartenlegen sehr gut beherrscht. Man wird erstaunt und fasziniert zugleich sein.

Warum das Kartenlegen funktioniert kann niemand sagen. Es funktioniert einfach. Was liegt näher als diese Kunst zu erlernen. Der Weg des echten Könnens ist wie das Erlernen einer Fähigkeit, man muss üben und immer wieder üben.

Aber schauen wir einmal die heutigen Möglichkeiten einer Zukunftsprognose an:

Kontakt mit einer/m Kartenleger/in

Die häufigste Kontaktaufnahme geschieht per Telefon. Einige Kartenleger/innen bieten auch den persönlichen Kontakt mit dem Kunden an. Entweder geht man zum Kartenlegen oder der/die Kartenleger/in kommt ins Haus.

Vorteil: Sofort verfügbar, man muss nicht selber Kartenlegen lernen.

Nachteil: Es ist unklar, ob die Prognose stimmt. Der Preis schwankt, je nach Zeitaufwand.

Hat man Kontakt aufgenommen, so kommen bald auch die ersten Zweifel. Besonders dann, wenn das Ergebnis nicht so positiv war als erwartet. "Stimmt das Alles? Kann es nicht so oder so sein? Hätte ich lieber noch eine Frage so stellen sollen?"

Stimmt das überhaupt? Doch dazu erst einmal eines nach dem anderen. Die Kunst des Kartenlegens ist erlernbar, genauso wie Auto fahren oder ein Beruf.

Der ein oder andere wird unsicher und sucht den nächste/n Berater/in auf. Das kann sich schnell zu einer Sucht entwickeln, wenn man nicht aufpasst. In Onlineportalen werden kostenlose Freiminuten angepriesen. Natürlich nur mit dem Hintergedanken noch mehr von Ihnen zu erhalten. Und genau das wird schnell geschehe, passt man nicht auf. Die Minutenpreise läppern sich immer mehr und können schnell mehrere hundert Euro erreichen.

Vielen ist es schon so ergangen, meistenfalls Frauen. So etwas kann sich schnell zu einer Sucht entwickeln, worüber man sich im Klaren sein sollte.

Online Kartenlegen kostenlos

Hier werden online die Karten ausgelegt, mit verschiedenen Kartendecks. Es gibt nur wenig kostenlose Legungen, da man hier nur die allgemeinen Ergebnisse der Deutungen erhält. Alles andere wäre sehr aufwändig zu programmieren. Bei uns finden Sie auch kostelose Kartenlegungen.

kostenpflichtige Flatrate Kartenlegen

Das bieten wir an. Wir haben spezielle Themenkarten entwickelt, wie Liebes-Karten, Finanz-Karten, Runen-Karten und Elemente-Karten. Zudem gibt es spezielle Legesysteme, die sich auf entsprechende Themen beziehen. Entsprechend sind die Ergebnisse präzise.

Man kann rund um die Uhr Kartenlegen, die Kartenlegung speichern, die Fragestellung und die Notiz mit speichern, sowie das ganze ändern oder wieder löschen.

Es ist deshalb nicht nötig das Kartenlegen zu erlernen. Dennoch gewinnt man einen immer besseren Einblick in die Karten oder kann unsere vielen Angebote, nicht nur die des Kartenlegens, nutzen.

Kartenlegen erlernen

Hier muss man die Bedeutungen auswendig lernen und wie im Schlaf können. Ein Herumrätseln der Bedeutungen ist sehr hinderlich. Man sollte ein oder zwei Legesysteme verwenden. Es ist das Schema oder Muster, wie die Karten ausgelegt werden und in welcher Reihenfolge. Wie bei einem Spiel ist dies quasi die Spielregeln.

Doch das Wichtigeste beim Kartenlegen ist die Kombination. Hier werden zwei oder mehr Karten miteinander kombiniert, was die eigentliche Prognose ausmacht. Deshalb hat eine Karte auch mehr als eine Bedeutung, da man mit meist nur 36 Karten komplexe Fragen schwer beantworten kann.

Erst im Laufe der Zeit und nach einigen Jahren kommt das, was viele als "Hellsehen" bezeichnen. Es ist kein Hellsehen. Es ist eine Art Wissen um die Kombinationen der Karten. Plötzlich erkennt man während des Kartenlegens die Zusammenhänge. Es ist wie ein Puzzle, das man löst und immer weiter zusammensetzt bis ein Bild entsteht oder beim Kartenlegen die Zusammenhänge immer klarer werden.

Karten für sich selbst legen?

Viele behaupten dies wäre nicht möglich. Das ist nicht richtig. Die Schwierigkeit liegt vielmehr daran das eigene Kartenbild nicht zu beschönigen und so zu verfälschen. Man tut sich dabei keinen Gefallen. Mit Wunschdenken kann man sich kein Kartenbild zurechtinterpretieren. Das ist die eigentliche Schwierigkeit.

Lesen Sie einen weiteren Artikel Kartenlegen lernen

Man kann auch online Karten für andere Personen legen. Das setzt voraus, dass man die Person gut kennt. Manchmal liegen die Probleme um die es geht an einer ganz anderen Stelle. Oder man kann in Bereiche vordringen, die den anderen peinlich berühren. Nicht jeder ist bereit, sein Seelenleben vor einem anderen auszubreiten.

Je öfter man sich die Karten legt, auch online, desto mehr bekommt man ein Gefühl dafür. Auch, wenn man die ganze Legung mit Notizen speichern und jederzeit wieder auflegen kann. Das ist mit richtigen Karten ein großer Aufwand, der kaum möglich ist.

Deshalb sollte man erst einmal für sich regelmässig die Karten legen oder für Menschen, die man gut kennt. Man muss es ihnnen ja nicht mitteilen, sondern erst einmal für sich behalten. So gewinnt man immer mehr ein Gefühl und versteht immer besser die Zusammenhänge, bis man sich an eigene Interpretationen wagt.

Der übliche Weg zum Kartenlegen lernen

Doch wenden wir uns jetzt der üblichen Lernmethode zu. Die Karten sind ein Hilfsmittel um in die nahe Zukunft zu schauen oder Hilfe bei Entscheidungen zu treffen. Wie das überhaupt funktioniert kann niemand sagen, nur dass es funktioniert. Es kommt in erster Linie nicht darauf an, welche Karten man dabei verwendet, sondern welche Bedeutungen sie haben.

Jede Karte hat eine oder mehrere Bedeutungen, und das ist auch notwendig, da die Fragen vielschichtig sind. In Büchern werden diese Bedeutungen immer vielseitig ausgeschmückt und als Anfänger glaubt man dies lernen zu müssen, was man als sehr aufwändig empfindet. Doch das ist nicht notwendig. Der Kern der Bedeutungen sind wichtig und diese sind kurz und knapp. Den Rest machen die Deutungen der Karten untereinander, was das eigentliche Kartenlegen ausmacht. Das typische "ich schlage jede Karte in einem Buch nach" ist nicht zu empfehlen. Man wird nicht das gewünschte Ergebnis erzielen, da man während des Nachschlagens schon wieder die vorherige Kartenbedeutung vergessen hat und die Kombination, die das eigentliche Kartenlegen ausmacht, auf der Strecke bleibt.

Das Deutungsspektrum der Karten

Die Bedeutungen jeder Karte ist die eine Seite, die andere ist, diese Bedeutungen in einem breiteren Spektrum zu sehen. Deshalb ist auch das Zusammenspiel der Karten untereinander wichtig. Was ist damit gemeint? Man hat nur eine bestimmte Anzahl von Karten zur Verfügung. Haben die Karten Bedeutungen, die ähnlich sind oder selbst kein breites Deutungsspektrum, ist die Kartendeutung begrenzt. Hat man z.B. eine Liebeskarte, dann benötigt man nicht noch eine zweite oder dritte mit ähnlicher Bedeutung. Das ist eine Verschwendung. Oder hat man eine Glückskarte, benötigt man nicht noch eine weitere Glückskarte mit ähnlicher Bedeutung, usw. Karten beeinflussen sich gegenseitig und dadurch verändern sie ihre Bedeutung, was zu einem anderen Ergebnis führt als die einzelnen Karten nur einzeln zu deuten. Die Kunst liegt in der Kombination und dazu zählen auch Karten mit ausgewogenem Deutungsspektrum.

Die Regeln im Legesystem

Zum besseren Verstehen hier einige Beispiele:
Eine positive Glückskarte liegt zusammen mit einer Karte, die einen Fehlschlag oder Pech ankündigt. Dann liegt noch eine Karte dabei, die Neuigkeiten verspricht.

Jetzt muss man wissen, wie das Legesystem aufgebaut ist. Wertet man Karten von rechts nach links oder links nach rechts oder spielt das keine Rolle. Je nachdem kommt nämlich eine andere Deutung heraus.

Oftmals verwendet man auch eine Deutung, je nachdem wohin die Zeichnung auf der Karte blickt, wie Personen oder Tiere. Hat man eine Bezugskarte als Ausgangskarte gezogen, liegt es am System, wie man die Bedeutung rechts oder links der Bezugskarte wertet. Solche Dinge kann man auch selbst festlegen und sollte sie nicht ändern, damit man sich an die "Spielregeln" gewöhnt, denn ohne geht es nicht.

Deutung von links nach rechts:
Die Glückskarte steht hier für den mometanen Zustand, so wie man sich fühlt. Dieser Zustand kann sich schnell ändern, denn vielleicht kommen unangenehme Neuigkeiten auf einen zu oder man erwartet sie schon. Trotz Allem lässt man sich dadurch nicht beeinträchtigen, da man jemand ist, der versucht das Beste daraus zu machen und den Kopf nicht hängen zu lassen, was die Glückskarte unterstreicht oder bestätigt.

Die Deutung von rechts nach links:
Es kommen Neuigkeiten auf einen zu, von denen man erst einmal verunsichert oder geschockt ist. Wahrscheinlich mahlt man sich schon das Schlimmste zusammen. Doch es zeigt sich, das Glück ist einem hold. Die Nachricht ist doch nicht so schlimm wie gedacht, es wird sich einiges zum Guten wenden.

Jetzt wird klar, dass das Legesystem und dessen Regeln wichtig sind.

>