Diese Seite verwendet Cookies. Für einen weiteren Aufenthalt auf dieser Seite, akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies.

DatenschutzerklärungAkzeptieren

Die 5 Aspekte im HoroskopQuadrat, Trigon, Sextil, Opposition, Konjunktion

Aspekte sind Planetenverbindungen zweier Planeten, die in einem ganz bestimmten Abstand zueinander stehen und eine Wertung erhalten.

Die Entwicklung der Astrologie

Der Horoskop-Kreis ist wie ein normaler Kreis in 360° geteilt mit jeweils 30° für jedes Tierkreiszeichen. Das 1. Tierkreiszeichen bildet der Widder mit 0°-30°, gefolgt von Stier mit 30°-60° usw.

Es werden auch Aspekte zwischen den Eckpunkten des Horoskops, wie Aszendent, Deszendent, Medium Coeli und Immum Coeli berücksichtigt, sowie die sensitiven Punkte, die nur errechnete Punkte sind und keine Planeten.

So gibt es harmonische und spannungsreiche Verbindungen. Die harmonischen bemerkt man nicht, da sie selbstverständlich sind und weiß sie auch oft nicht zu schätzen. Die spannungsreichen sind spürbar. Sie fordern einen heraus und spornen an Dinge ändern zu wollen. Wir verwenden nur die Haupt-Aspekte, da sie am wirkungsvollsten und aussagestärksten sind.

Der Orbis oder die Orben

Ein Orbis ist der Abstand eines Aspektes in dem der Aspekt noch wirkungsvoll ist. Je genauer er ist, desto wirkungsvoller ist er. Ich konnte die Feststellung machen, dass bei besonderen Ereignissen die Aspekte sehr genau sind und der Abstand nicht mal 1° beträgt.

Je nach Horoskop-Eigner und den Häusern und Zeichen in dem sich die Planeten aufhalten, entsteht der Gesamtblick für ein Horoskop. Dabei sollte man nie vergessen, dass der Mensch lediglich die Symbolsprache dazu liefert und Astrologie ein Prognose-System ist, wie viele andere auch. Wie richtig die Aussagen sind liegt am Astrologie-System und an demkenigen, der dieses System benutzt und interpretiert. Man kann gewisse Dinge auswendig lernen, doch kombinieren und Interpretieren sollte einem von Natur aus liegen.

Die nachfolgend genannten Aspekte beziehen sich auf die Verbindung von 2 Planeten. Ein Planet kann aber durchaus mehr Aspekte mit unterschiedlichen Planetenverbindungen haben. Eine solche Deutung ist wesentlich schwieriger. Es werden ja nicht nur die Planeten, die Zeichen in denen sich die Planeten befinden gewertet und die Häuser bewertet, sondern auch die Aspekte. So kann ein Planet Aspekte zu verschiedenen Häusern bilden und seine Wirkung entsprechend komplex sein.

Die Konjunktion

Abstand der Planeten: 0°
Orbis je nach Planet: 5° - 8°
starke, neutrale Wirkung

Eine Konjunktion ist ein starker Aspekt. Sie bündelt die Kraft zweier Planeten. Durch den Orbis kann esvorkommen, dass beide Planeten in einem anderen Tierkreiszeichen stehen.

Die Konjunktion zeigt große Energiereserven, derer man sich ohne große Anstrengung bedienen kann. Ein positiver Aspekt, der mit viel Ehrgeiz und Durchsetzungsvermögen alle Hindernisse aus dem Weg räumt.

Im Bereich dieser Planetenenergien ist man aber nicht bereit Ratschläge anzunehmen. Kritik nimmt man persönlich und reagiert empfindlich darauf. Fehler gesteht man nur schwer ein, versucht sie lieber zu vertuschen. Schnell stellt sich das Gefühl ein eingeengt zu sein oder von anderen zu werden.

Beispiel: Mars in Konjunktion mit Merkur. Mars steht für das Energiepotenzial allgemein. In dem Haus in dem er steht zeigt sich in welchem Lebensbereich er seine Energie investiert. Merkur steht für Kommunikation und Intellekt und methodisches Vorgehen. Die Konjunktion gibt Merkur eine ungeheure Kraft. Die Kommunikationsbereitschaft ist stark ausgeprägt, das Denken schnell. Man gibt nicht auf, solange man andere nicht überzeugt hat und das kann man gut. Auch vor Streitgesprächen schreckt man nicht zurück. Die Häuser in welchen die beiden Planeten stehen spielen eine wichtige Rolle, weshalb sich die Deutung ändern könnte.

Das Sextil

Abstand der Planeten: 60°
Orbis je nach Planet: 2° - 4°
schwache, positive Wirkung

Die Planetenverbindungen zeigen sich eher in entsprechenden Denkweisen und daraus resultierenden Handlungen, auf der Begriffsebene.

Ein Sextil ist ein positver Aspekt, weshalb man hier von einem klugen, regen Geist ausgeht. Die Kommunikation mit anderen ist klar und verständlich. Auch der Lerneifer ist gut ausgeprägt. Mit einem Sextil kann man sich auch sehr flexibel auf die Meinungen anderer einzustellen und entsprechend zu argumentieren.

Bei einem Sextil kommt es im Orbis darauf an, ob ein Planet auf den einen zuläuft und der andere das Sextil verlässt. Der Planet, der auf den einen zuläuft ist der Stärkere der beiden.

Beispiel: Mond im Sextil mit Venus. Der Mond steht für die Gefühlsebene und den Verstand. Venus für Schönheit, Genuß und die schönen Künste. Hier ist die Ausdrucksweise sehr einfühlsam und man kann sich gut in andere einfühlen. Auch ist man in der Lage seine Interessen gut anderen mitzuteilen. Da Venus eher etwas träge und bequem ist, kann man andere auch durchaus für sich einspannen und mit schönen Worten umgarnen. Es kommt aber immer darauf an in welchem Haus oder welchen Häusern beide Planeten stehen.

Das Quadrat

Abstand der Planeten: 90°
Orbis je nach Planet: 5° - 8°
starke, spannungsreiche Wirkung

Die Planeten stehen in Zeichen die nicht harmonisch miteinander kooperieren. Hier geht es hauptsächlich um Aktion und Reaktion und die damit verbundenen Konsequenzen. Um ein Quadrat positiv zu nutzen, muss man zunächst lernen damit umzugehen und den Kopf nicht in den Sand zu stecken. Alles hat seinen Sinn.

Wird man ausgebremst, sollte man sein Tempo drosseln. Gelingen Vorhaben nicht, sollte man sich auf Fehlersuche machen oder seine Pläne reorganisieren.

Das Quadrat wird spannungsreich empfunden, aber es liegt an einem selbst, was man daraus macht und ob man dazulernen will.

Beispiel: Sonne im Quadrat mit Mond. Hier treffen das Ego und das Gefühlsleben hart auseinander. Ständig hat man das Gefühl mehr für seinen Erfolg tun zu müssen als andere. Irgendwie läuft es nicht rund und ständig stellen sich Steine in den Weg. Ein Zeichen, dass man sich nicht wirklich anstrengen möchte und sich dann wundert, warum die Dinge nicht so laufen, wie man sie gerne hätte. So kann man durch viele Spannungen hindurch gehen müssen um die Lektionen endlich zu lernen. Auch hier kommt es bei beiden Planeten auf das Haus an in dem sie stehen.

Das Trigon

Abstand der Planeten: 120°
Orbis je nach Planet: 5° - 8°
starke, harmonische Wirkung

Ein Trigon-Aspekt wirkt äußerst positiv, denn man muss sich dafür überhaupt nicht anstrengen. Es fällt einem einfach in den Schoß. Viele Trigone in einem Horoskop können deshalb auch träge machen und man nutzt seine positiven Fähigkeiten nicht wirklich.

Dennoch spielt hier die Natur eines Planeten eine wesentliche Rolle. Wie gut passen sie zusammen und harmonieren miteinander. Auch wenn es schwierig scheint, zeigt das Trigon sich dennoch von seiner positiven Seite.

Beispiel: Venus im Trigon mit Saturn. Zunächst glaubt man, dass beide Planeten keine Gemeinsamkeiten haben. Weit gefehlt. Die Venus ist genauso erdhaft wie der Saturn und die Venus gibt Saturn noch andere Qualitäten, wie Potenz und Glück in Geldangelegenheiten.

Die Opposition

Abstand der Planeten: 180°
Orbis je nach Planet: 5° - 8°
starke, spannungsreiche Wirkung

Dieser Aspekt verbindet zwei genau gegenüberliegende Planeten. Hier werden Spannungen beider Planeten erzeugt. Der eine sagt Hüh der andere Hott und es ist schwierig Alles unter einen Hut zu bekommen. So können sich sprunghafte Tendenzen zeigen. Damit fühlt man sich selbst nicht wohl, weil es innerlich ein gewisses Chaos erzeugen kann.

Es ist aber nicht unmöglich diese Spannungen zu überwinden. Das liegt an anderen Planeten und in welchen Häusern die Planeten, die die Opposition bilden stehen. mit zunehmendem Alter lernt man sich selbst besser kennen und lernt mehr und mehr damit umzugehen.

Beispiel: Merkur in Opposition mit Jupiter. Merkur gibt Kommunikation und Intellekt und Jupiter steht für Glück und Expansion. Hier besitzt man viel Phantasie und kann öfters übers Ziel hinausschießen. Man nimmt das nicht so genau und wurstelt sich irgendwie durch. Gleichzeitig versteht man nicht, warum man bei anderen oftmals aneckt. Auch hier spielt wieder eine Rolle in welchem Haus beide Planeten stehen.

Weitere Aspekte

Es gibt noch mehr Aspekte, die aber eine eher schwache Wirkung haben. Dazu gehören das Halbsextil von 30°, das Halbquadrat von 45°, das Anderthalbquadrat von 135° und der Quinkunx von 150°. Normalerweise kommt man mit den oben genannten Hauptaspekten in einem Horoskop gut klar. Wer möchte kann Nebenaspekte mit einbeziehen.

>