Diese Seite verwendet Cookies. Für einen weiteren Aufenthalt auf dieser Seite, akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies.

DatenschutzerklärungAkzeptieren

Die Polaritäten der Sternzeichenmännlich - weiblich

Die 12 Sternzeichen werden zusätzlich in eine männliche und weibliche Gruppe eingeteilt. Es stellt das Plus und Minus, das Positive oder Negative, das Aktive oder Passive oder das Yin und Yang eines Sternzeichens dar. Dabei geht es mehr um die Betonung oder Färbung.

Die Polaritäten der 12 Sternzeichen

So kann man schneller eine Einschätzung vornehmen. Deshalb kann man die Bedeutung auch Aktiv und Passiv nennen. Die aktiven Sternzeichen sind aufbauend, drängend, fordernd, nach außen orientiert. Die passiven Sternzeichen sind zersetzend, abwartend, abwägend nach innen orientiert.

Hierbei geht es nicht um positive oder negative Eigenschaften, sondern um aktive und passive Zeichen. Eine Wertung, wie sie häufig verwendet wird sollte nicht vorgenommen werden. Ein Messer kann zum Brotschneiden verwendet werden. Genauso gut kann es auch verletzend eingesetzt werden. Es kommt immer auf die Person an, die es benutzt. Das Messer selbst ist deshalb nicht positiv oder negativ zu betrachten. Erst durch eine Handlung bekommt es eine Bedeutung, die entsprechend gewertet wird.

Die 12 Sternzeichen in männliche und weibliche Pole einzuteilen dient des besseren Verständnisses. So besitzen Männer ebenso weibliche Anteile wie Frauen männliche. Dabei geht es nicht um die üblichen gesellschaftlichen Rollen, sondern nur um typische männliche oder weibliche Merkmale.

Frauen wird ein weicheres, einfühlenderes und abwartendes Verhalten nachgesagt. Männer hingegen sind weniger diplomatisch und reagieren direkter und angriffslustiger. Das zeigt sich auch in Statistiken der Kriminalität. Bei einem Sternzeichen kann sich demzufolge mehr die weibliche oder männliche Seite hervortun. So kann man schneller erkennen welche Pole mehr hervortreten.

So kann ein Aszendent Krebs bei einem Mann die mehr weiblichen Züge hervorbringen. Wie er damit umgeht und ob er dies lieber nicht zeigen will, zeigen weitere Aspekte im Geburtshoroskop. Männer haben mit einer mehr weiblichen Seite mehr Schwierigkeiten. Nicht jeder Mann kann seine weibliche Seite akzeptieren und so eine unnatürliche Härte oder einen Machtanspruch entwickeln. Frauen haben damit weniger Probleme, da es mehr ihrem natürlichen Naturell entspricht. Sie können sich in weiblichen Sternzeichen besser entwickeln und leben mehr Natürlichkeit als Männern. Doch wie überall gibt es auch hier Ausnahmen. Man darf nicht nur einen einzigen Aspekt betrachten.

Frauen mit mehr männlichen Sternzeichen sind unerschrockener und zielstrebiger. Sie entwickeln mehr Eigeninitiative und packen an, warten nicht bis andere ihnen helfen.

Alle weiblichen Sternzeichen sind Erd- und Wasserelement. Dies sind die passiven Zeichen.

Die männlichen Zeichen sind Feuer- und Luftelement. Dies sind die aktiven Zeichen.

weibliche Sternzeichen

  • Stier - Erdelement
  • Krebs - Wasserelement
  • Jungfrau - Erdelement
  • Skorpion -Wasserelement
  • Steinbock - Erdelement
  • Fische - Wasserelement

männliche Sternzeichen

  • Widder - Feuerelement
  • Zwillinge - Luftelement
  • Löwe - Feuerelement
  • Waage - Luftelement
  • Schütze - Feuerelement
  • Wassermann - Luftelement

Die Qualitäten der Sternzeichen

Die Qualitäten zeigen sich in ihrem Ausdruck zu anderen und den Umgang mit ihnen. Man unterscheidet zwischen Kardinalzeichen, festen Zeichen und beweglichen Zeichen.

Kardinalzeichen

Widder, Krebs, Waage, Steinbock

Kardinalzeichen zeichnen sich durch das stärkste Durchsetzungsvermögen aus. Sie wollen Veränderungen. Diese können andere, das Umfeld oder sie selbst betreffen. Kardinalzeichen hinterlassen einen Eindruck, da sie andere beeinflussen oder ihnen ihren Stempel aufdrücken können.

Das, worüber Kardinalzeichen bestimmen möchten ist das, was ihrem Naturell entspricht.

Der Widder möchten in erster Linie führen und andere dominieren.

Der Krebs will seine Familie dominieren und in seinem Heim herrschen.

Bei der Waage geht es darum Partnerschaften zu kontrollieren und in ihrem Umfeld gut dazustehen.

Beim Steinbock geht es darum die Finanzen und das Materielle zu kontrollieren.

Feste Zeichen

Stier, Löwe, Skorpion, Wassermann

Diese Zeichen sind sehr bodenständig und gleichzeitig zurückhaltend. Sie sind mehr auf sich selbst fixiert und mögen keine Beeinflussungen oder Eingriffe von anderen in ihr Leben. Sie sind auf sich und ihr persönliches Umfeld fixiert. Man nennt sie auch fixe Zeichen.

Der Stier hält an seinen Lebensgewohnheiten und seinen Einstellungen fest, weshalb er auch öfters als stur gilt.

Der Löwe kann sich schwer anpassen und reagiert deshalb auf Kritik so empfindlich.

Der Skorpion kann sich durch seine starken Emotionen verrennen, weshalb man ihm Rachsucht und starke Eifersucht nachsagt.

Der Wassermann hat oft ein falsches Selbstbild von sich und kann sich dadurch selbst schaden.

Bewegliche Zeichen

Zwillinge, Jungfrau, Schütze, Fische

Diese Zeichen sind von ihrem Naturell her empfänglich für ihre Umwelt. Zudem neigen sie zu Labilität. Sie sind sehr unbeständig und wechselhaft.

Die Zwillinge neigen dazu ständig ihre Meinung zu ändern und diese komplett umzuwerfen.

Die Jungfrau wird oft von ihrer Umwelt dominiert, was zu falschen Meinungen oder zu einem pedanten oder chaotischen Verhalten führen kann.

Der Schütze liebt das freie Leben ohne Bindung und lebt heute so, morgen anders.

Die Fische passen sich verstärkt ihrer Umwelt und den Meinungen anderer an. Ihr wahres Denken behalten sie für sich. So muss man sich keiner Herausforderung stellen.

>