Diese Seite verwendet Cookies. Für einen weiteren Aufenthalt auf dieser Seite, akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies.

AkzeptierenDatenschutzerklärung

Zitate, Sinnsprüche, Weisheitenfür alle Lebenslagen

Autor oder Begriff eingeben:
Alle Zitate anzeigen

Es sind insgesamt 294 Zitate, Sinnsprüche und Weisheiten vorhanden.
2 Zitate des Tages ziehen


Die eigenen Fehler erkennt man am besten mit den Augen anderer.Konfuzius
Andere beherrschen, erfordert Kraft. Sich selbst beherrschen erfordert Stärke.Laotse
Es ist besser, in Ehren zu versagen, als durch Betrug erfolgreich zu sein.Sophokles
Mit wenig viel zu erreichen ist besser als mit viel wenig.Alexandra von Auenstein
Meistens belehrt erst der Verlust uns über den Wert der Dinge.Arthur Schopenhauer
Das Böse lebt nicht in der Welt der Menschen. Es lebt allein im Menschen.Laotse
Gerne der Zeiten gedenk' ich, da alle Glieder gelenkig - bis auf eins. Doch die Zeiten sind vorüber, steif geworden alle Glieder - bis auf eins.Johann Wolfgang von Goethe
Ein einziger Grundsatz wird Dir Mut geben, nämlich der Grundsatz, dass kein Übel ewig währt, ja nicht einmal sehr lange dauern kann.Epikur
Die Selbstüberschätzung tötet den Erfolg im Keim.Otto von Bismarck
Sagen, was man denkt, ist manchmal die größte Torheit und manchmal — die größte Kunst.Marie von Ebner-Eschenbach
Nicht gestillt wird die Gier durch Geld, so wenig wie der Durst durch Salzwasser.Indische Weisheit
Reich ist, wer weiß, dass er genug hat.Laotse
Wer nichts waget, der darf nichts hoffen.Friedrich Schiller
Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, wo wir lieben.Wilhelm Busch
Ein wahrhaft großer Mensch verliert nie die Einfachheit eines Kindes.Konfuzius
Nicht, was wir erleben, sondern wie wir empfinden, was wir erleben, macht unser Schicksal aus.Marie von Ebner-Eschenbach
Liebe ist in dem, der liebt, nicht in dem, der geliebt wird.Platon
Jeder muss den Mut seiner Meinung haben.Alexander von Humboldt
Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.Arthur Schopenhauer
Man bleibt jung, solange man noch lernen, neue Gewohnheiten annehmen und Widerspruch ertragen kann.Marie von Ebner-Eschenbach

>