Diese Seite verwendet Cookies. Für einen weiteren Aufenthalt auf dieser Seite, akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies.

AkzeptierenDatenschutzerklärung

Zitate, Sinnsprüche, Weisheitenfür alle Lebenslagen

Autor oder Begriff eingeben:
Alle Zitate anzeigen

Es sind insgesamt 584 Zitate, Sinnsprüche und Weisheiten vorhanden.
2 Zitate des Tages ziehen


Zitate & Infos zum Dalai Lama


Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden.John F. Kennedy
Die größte Offenbarung ist die Stille.Laotse
Eine der verbreitesten Krankheiten ist die Diagnose.Karl Kraus
Die Wahrheit ist zu schlau, um gefangen zu werden.Wilhelm Busch
Vertrauen ist Mut, und Treue ist Kraft.Marie von Ebner-Eschenbach
Alles Vergängliche ist nur ein Gleichnis.Johann Wolfgang von Goethe
Ein tiefer Fall führt oft zu hohem Glück.William Shakespeare
Ich will in keine Schlacht ziehen. Aber auf eine zu warten, der man nicht entgehen kann, ist noch schlimmer.Pippin
Alles nimmt ein gutes Ende für den, der warten kann.Leo Tolstoi
Es ist das Schicksal jeder Generation, in einer Welt unter Bedingungen leben zu müssen, die sie nicht geschaffen hat.John F. Kennedy
Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.Berthold Brecht
Grabe den Brunnen ehe du durstig bist.Chinesisches Sprichwort
Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück.Laotse
Geniale Menschen sind selten ordentlich. Ordentliche selten genial.Albert Einstein
Wo viel Licht ist, ist viel Schatten.Johann Wolfgang von Goethe
Laut, als sähe sie ihres Käfigs Stäbe nicht, singt die Nachtigall.Japanische Weisheit
In Deutschland ist die höchste Form der Anerkennung der Neid.Arthur Schopenhauer
Nichts wird langsamer vergessen als eine Beleidigung und nichts eher als eine Wohltat.Martin Luther
Das Leben kompliziert sich von selbst derart, dass am Ende alles einfach erscheint.Wieslaw Brudzinski
Alle Widersprüche im Leben und im Menschen sind nur scheinbar, und könnten wir wie ein Gott auf alle heruntersehen und sie alle verstehen, so würden wir unsere Augen von keinem mit Widerwillen wenden.Sophie Bernhardi-Tieck

>