Diese Seite verwendet Cookies. Für einen weiteren Aufenthalt auf dieser Seite, akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies.

AkzeptierenDatenschutzerklärung

Zitate, Sinnsprüche, Weisheitenfür alle Lebenslagen

Autor oder Begriff eingeben:
Alle Zitate anzeigen

Es sind insgesamt 294 Zitate, Sinnsprüche und Weisheiten vorhanden.
2 Zitate des Tages ziehen


Die Geduld nicht verlieren, auch wenn es unmöglich scheint. Das ist Geduld.Japanische Weisheit
Das Menschenleben ist seltsam eingerichtet: Nach den Jahren der Last hat man die Last der Jahre.Johann Wolfgang von Goethe
Nicht gestillt wird die Gier durch Geld, so wenig wie der Durst durch Salzwasser.Indische Weisheit
Geistlose kann man nicht begeistern, aber fanatisieren kann man sie.Marie von Ebner-Eschenbach
Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, wo wir lieben.Wilhelm Busch
Der große Weg ist sehr einfach, aber die Menschen lieben die Umwege.Laotse
Überlege einmal, bevor du gibst, überlege zweimal, bevor du annimmst, und tausendmal, bevor du verlangst.Marie von Ebner-Eschenbach
Treue üben ist Tugend, Treue erfahren ist Glück.Marie von Ebner-Eschenbach
Bewunderung ist die Tochter der Unkenntnis.Benjamin Franklin
Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel.Konfuzius
Die Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins.Marie von Ebner-Eschenbach
Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.Johann Wolfgang von Goethe
Der Kluge lernt aus Allem und von Jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß Alles besser.Sokrates
Menschen, die mit Leichtigkeit fremde Sprachen erlernen, haben gewöhnlich einen starken Charakter.Ludwig Börne
Die eigenen Fehler erkennt man am besten mit den Augen anderer.Konfuzius
Ein reiner und starker Wille ist allmächtig.Vivekananda
Ein Urteil lässt sich widerlegen, aber niemals ein Vorurteil.Marie von Ebner-Eschenbach
Die Welt urteilt nach dem Scheine.Johann Wolfgang von Goethe
Dem, der uns Gutes tut, sind wir nie so dankbar wie dem, der uns Böses tun könnte, es aber unterlässt.Marie von Ebner-Eschenbach
Sagen, was man denkt, ist manchmal die größte Torheit und manchmal — die größte Kunst.Marie von Ebner-Eschenbach

>